Ute Reichel wurde 1962 in Hamburg geboren. Sie studierte bei Harald Duwe (Hamburg), Hermann Markard (Wiesbaden) und im Studiengang Freie Kunst an der Kunsthochschule in Braunschweig (Diplom und Meisterschülerabschluss).

1986/87 für ein Jahr an den Kunsthochschulen in Edinborough/Schottland, 1990/91 für eineinhalb Jahre am ITB Bandung/Indonesien.

Schwerpunkte ihrer Arbeit sind Malerei und Skulptureneditionen. Daneben entstehen aber immer wieder Collagen, druckgraphische Arbeiten und Bücher. 1997 gab sie das Buch „Hamburgs Senatorinnen – Gespräche beim Zeichnen“ heraus.

Ihre Arbeiten wurden u.a. in den Goethe-Instituten Bandung und Surabaya, im Kaiserdom Königslutter, auf der Kunsttreppe in Hamburg, im Hamburger Rathaus, im Museum für Kunst und Gewerbe, im Erotic Art Museum, im Institut Francais/Hamburg, in Galerien und auf Kunstmessen, u.a. in Karlsruhe und Paris, gezeigt.

Arbeiten von ihr befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen.

 

www.utereichel.de